Mittwoch, 30. Januar 2013

"Na und" sagt der Pilz


Schon seit einiger Zeit plane ich ein Layout mit selbstgemachten Embellishements aus Hamaperlen. Über Wochen hinweg lag nun das Zeug auf meinem Basteltisch und wollte sich einfach nicht zu einem Layout finden. In einer Nacht und Nebelaktion habe ich es nun endlich geschafft.

Da ich beim scrappen dieses Layouts ganz besonders viel Mühe mit dem Titel und dem Journaling hatte und "Glitter Girl" eben gerade zu diesem Thema zu einem Challenge aufrief, schreibe ich hier nun ein wenig über das Zustandekommen diese Layouts.

Mit dem ganzen Layout habe ich mich ein wenig schwer getan, da ich es einfach nicht geschafft habe die Hama-Objekte und das Foto zu einer Einheit, welche eine Geschichte erzählt zu verbinden. Das Foto und das Hamaperlen-Objekt schienen mir einfach nichtssagend.

Ich habe mir daraufhin einer der wichtigsten Ratschläge zu Herzen genommen: "Wenn Du nicht weisst was Du willst, tu es einfach". Ich habe also begonnen die einzelnen Elemente zusammen zufügen, bis auf den Titel und das Journaling. Und irgendwann ist dann der Gordische Knoten geplatzt. Ich habe gemerkt, dass ich mit dem scheinbar ordinären Alltagsbild viele kleine Stories verbinde:
  1. Das Foto entstand mit meiner Rolleiflex (diese Kamera war für mich Liebe auf den ersten Blick) beim "Z'morgä"(schweizerdeutsch für Frühstück), der besten Mahlzeit des Tages.
  2. Auf dem Foto lässt sich ein Pilz, genauer Toad aus Super Mario Bors,  erkennen. Tja, ich bin ein Kind der 80er und bin mit Nintendo gross geworden.
  3. Der Toad auf dem Bild ist ein (Hochzeits-)Geschenkt einer sehr guten Freundin, die nach Australien ausgewandert ist, mit welcher wir an eben diesem morgen telefoniert haben.
Der Titel entstammt aus einem meiner liebsten, abstrakten Witze aus den 90er Jahren.
Zwei Männer gehen im Wald spazieren. Da sieht der eine einen Pilz und sagt "Schau, ein Pilz". Da antwortet der Pilz "na und !"


Inspired by the challenge of glitter girl about journalling, I'd like to share a few thoughts about the journalling on this layout.

Actually I planed to create a layout with embellishments made from hama-beads a while ago. However I did not feel the story behind the photo or the embellishments I made. Despite this, I eventually started with the layout, keeping in mind a advice I once received: If you don't know what to do, just start anyway.
I left the title and the journaling for the very end of my process, and finally I got it. I realized that even though the photo seemed rather ordinary it reminds me of many little things I loved. In my journaling I'm therefore talking about all those little things such as: my camera (analogue rolleiflex), my first game super mario bros with toad, the toad we received from a very good friend living in australia with whom we just happen to speak before this picture was taken.
The title allusions to one of my favourit jokes when I was a teeny.

In case you wonder what the joke is about, here it is. However you might not find it funny.  

Two guys take a walk in the forest. One of them sees a shroom and says "Look, a shroom." And the shroom reply "So what!".

Weihnachtskarten 2012

Da ich die letzten Monate aus verschiedenen Gründen (kaputter Computer, viel Arbeit im Job, Ferien) nicht zum bloggen kam, haben sich meine Projekte gestapelt und ich habe nun die Qual der Wahl.

Jetzt weiss ich gar nicht wo anfangen....

Wie wäre es mit den Weihnachtskarten, die ich für diese Jahr gemacht; und wieder einmal nicht versandt habe!




Die Weihnachtskarten habe ich im Übrigen mit dem Simon Says Stamps Card Kit vom Monat Dezember gemacht.