Mittwoch, 4. Januar 2012

Impro Scrap - Layout

Liebe 2Frolleins vielen herzlichen Dank für den tollen Impro-Scrap am 3. Januar 2012. In diesen 2 Stunden (okay fast 3 Stunden) habe ich vieles von Euch lernen können.

Normalerweise bin ich nicht so der Layering-Typ, ob schon es mir sehr gefällt. Häufig enden meine Arbeiten ziemlich "aufgeräumt" und letztlich ein wenig langweilig. Gestern war's anders. :-)

Aufgrund dessen, dass ich mich wo möglich an die Vorgaben gehalten habe, musste ich zwangsläufig von meinen Gewohnheiten abweichen. Was ich durch aus positiv bewerte. Was mir bei diesem Impro-Scrap sehr gut gefallen hat: die Zeit ist knapp und ich musste mich spontan entscheiden wo ich was hin klebe. Keine Zeit um Stundenlang zu werweisen wo nun die drei Schnippsel Papier hingehen sollen. Ich habe das als sehr "befreiend" empfunden.

Was ich ebenfalls gemerkt habe und ich versuchen werde in Zukunft häufiger anzuwenden: in mehreren Etappen zu arbeiten. Und in jeder Etappe nochmals etwas zum Layout dazu fügen; ob nun Papier-Layers oder auch ganz simpel ein Doodeling.

Hilfreich für den Abend war für mich auch, dass ich als Grundlage eines meiner selbstgemachten Kits verwendet hatte. Somit stand schon einiges fest, worüber ich mir dann keine Gedanken mehr machen musste.

Ich muss zugeben, dass ich an ganz wenigen Stellen von den Vorgaben abgewichen bin. Namentlich: ich brachte es nicht übers Herz Fotos schräg aufzukleben, auf die Brads habe ich verzichtet und beim Tüll musste ich improvisieren mit ein wenig Oreganza-Ribbon (was ja auch die Idee des Impro-Scrap ist).