Freitag, 13. Oktober 2017

Alpha-Stickers verwerten

Über die Zeit hinweg hat sich bei mir ein beachtlicher Berg angebrauchter Alphabet-Stickerbögen angesammelt. Und doch fehlt mir immer genau ein Buchstabe, um den geplanten Titel für ein Layout oder eine Pocket Page Karte zu erstellen; irgendwie frustierend. Aber wozu kann ich ein teilweise verwendeter Stickerbogen nun gebrauchen? Denn für den Müll sind mir die verbleibenden Alphastickers doch etwas zu schade. Ich habe die moderne Wahrsagerkugel namens Google befragt und habe einige Ideen sammeln können.
  • Mix & Match: Alphasticker von unterschiedlichen Bögen zu einem Wort kombinieren und Klein- und Grossbuchstaben verwenden. 
  • Scrabble: gezielt nach Begriffen suchen, welche sich mit den verbleibenden Buchstaben bilden lassen; wie wäre es mit „XOXO“? Am besten die Buchstaben gleich neu, entsprechend der Begriffe anordnen. Es gibt übrigens Webseiten/Tools, die es erlauben Buchstaben einzugeben und dann entsprechende Worte aus den Buchstaben vorschlagen z.B. diese Seite.
  • Buchstaben-Chirurgie: fehlende Buchstaben können mit etwas Fantasie und eventuell einer Schere durch andere ersetzt werden. Hier einige Beispiele: Q = O, 0 = O, 3 = E, F und L = E und I, T = L, q oder p oder n = r, m = n, 6 oder 9 = g, W = M, q = b, p = d, q = a
  • Nachzeichnen: Einzelne Buchstaben können Nachgezeichnet werden in dem ein noch vorhandener Buchstabe verwendet wird, alternativ kann auch die Umrahmung, falls vorhanden, als Schablone verwendet werden.
  • Buchstabensalat: einzelne Buchstaben können im Sinne eines Hintergrundes kreuz und quer aufgeklebt werden. Z.B. kann eine Alphabet in einer neutrale Farbe als Hintergrund verwendet und mit einem einzelnen farbigen Wort ergänzt werden. Warum nicht ein pinkes Wort mit goldigem Buchstabensalat?
  • Kinderbastelbox: Aufkleber sind Aufkleber und bei Kindern immer begehrt.
Was könnte man sonst noch alles machen mit verbleibenden Buchstaben? Weitere Ideen sind gesucht.

Dienstag, 26. September 2017

Traveler's Notebook - Awesome You

Mein TN ist ein Mix aus tradtionellen Tagebucheinträgen und etwas aufgepeppten Seiten - je nach Lust und Laune und v.a. verfügbarer Zeit. Hier eine ganz simple Seite aus meinem TN, welche ich dennoch minimal aufgepeppt habe. So ein paar Alphasticker und Stempel geben eigentlich schon recht viel her und sind doch sehr rasch angebracht (geistige Notiz an mich: öfters machen).
Huch, da hab ich doch prompt noch quatsch zusammengeklebt ... zum Glück sind die benötigten Alphasticker noch nicht verwendet und ich kann den Text doch noch korrigieren. Das Foto werde ich aber einfach mal so "falsch" belassen. (Es muss ja nicht immer alles perfekt sein).

Mittwoch, 13. September 2017

Traveler's Notebook - Alphabet

Das Gestalten dieser TN Seite war recht entspannend; wenn auch etwas zeitaufwändiger als sonst.
Neuerdings macht es mit Spass, ganz simple Element von Hand auszuschneiden - ohne grosse Ansprüche an Präzision. Dabei kann man so wunderbar die Gedanken schweifen lassen.
Das Alphabet ist übrigens mit einem Stempelset von Elle's Studio auf unterschiedliche Pattern Paper gestempelt und im Anschluss ganz traditionell von Hand ausgeschnitten (da zu gibt es sogar einen neuen, hippen Begriff: fussy cutting).
Zum ersten Mal habe ich transparenten Sticker verwendet. Ich muss sagen, fürs TN ist das sehr praktisch, da die Sticker sehr dünn sind und somit das TN nicht zu dick wird.

Mich würde interessieren, was für Material ihr besonders gerne im TN verwendet?

Freitag, 8. September 2017

Geburtstagskarte mit Layern aus gestanzten Kreisen

Bei dieser Karte wollte ich eine Art "Bannerkette" gestalten. Dazu habe ich Kreise aus unterschiedlichen Papieren ausgestanzt und diese wie eine Wimpelkette angeordnet. Irgendwie wollte das einfach nicht hübsch aussehen. Was für ein Frust - dachte ich doch die Idee sei genial.
Nach einigem umherschieben der Kreise wurde aus meiner geplanten Wimpelkette ein etwas abstraktere Form davon. Damit war ich endlich glücklich. Die Glückwunschkarte stellt nun also eine abstrakte Wimpelkette dar.

Dienstag, 29. August 2017

Layout - fun trip

Beim Sortieren von Scrapbookingmaterial sind mir einige Schnippsel und Embellishements fast zufällig in eine ansprechende Anordnung gefallen, was mich zu diesem Layout inspiriert hat.
Was gibt es besseres als eine zufällige Inspiration?
Obschon knapp bei Zeit, da für mich ein paar andere Projekte im Vordergrund stehen, "musste" ich also dieses Layout umsetzen.

Manchmal lohnt es sich wohl doch einfach Schnippsel zu sortieren, um Ordnung zu schaffen.

Ich liebe mein kürzlich erworbenes Stempelset "Title Builder" und das Alphaset von Elle's Studio. So ein Titel macht schon viel her - und dieses Stempelset ist wirklich sehr universal einsetzbar.

Übrigens ist das Layout nicht im US-Letter Format, sondern in A4 gehalten. Ich finde das Format optisch eben so schön und es ist letztlich viel praktischer.

Donnerstag, 17. August 2017

Layout zur Resteverwertung - Icecream

Für dieses Layout habe ich mir eine Aufgabe gestellt. Mir ist ein kleiner Rest von hübsch abgestimmtem Material im die Finger gekommen, welches ich gerne verwenden und möglichst aufbrauchen wollte. (Ich wollte etwas Raum in meiner Bastelecke schaffen und Material "loswerden").
Meine Aufgabe an mich war es also, die folgenden Elememt in meinem Layout zu verwenden.
Aus dem Material ist das folgende Layout in A4 entstanden, für welches ich meine schon lange vergessenen Gelatos herausgeholt habe. Ebenfalls wollte ich unbedingt die Blumen auf dem Pattern Paper verwenden. Ein entspanntes Blumenschnipseln war damit auch angesagt (das Ausschneiden von Motiven mit der Schere, finde ich eine wunderbar entspannendes Werkeln - der Kopf kann dabei völlig ausgeschaltet werden).

Montag, 14. August 2017

Geburtstags-Schüttel-Karte

Eine Geburtstagsglückwunschkarte gepaart mit einer Einladung in den Zoo musste her. Ich habe mich für eine Karte mit Fenster entschieden, hinter welchem ein Zoo-Tier versteckt ist, um das Thema des Geschenkes etwas aufzugreifen.
Das Fenster wurde zu einem Pailetten-Schüttel-Ding, um der Karte einen etwas feierlichen Look zu geben. Das Schüttelelement habe ich aus einer PL-Hülle und mit Fuse-Tool erstellt.
Mangels niedlicher Zoo-Tierstempel habe ich einen selbstgeschnitzen Stempel mit Nilpferd verwendet.

Mittwoch, 26. Juli 2017

Traveler's Notebook - Minimale Gestaltung


Bei diesem TN Eintrag, habe ich mich aus Zeitgründen für eine minimale Gestaltung entschieden. Dafür habe ich beide Seiten in die Gestaltung mit einbezogen.

Ich finde, manchmal braucht es gar nicht mehr als ein kleiner Farbtupfer.


Samstag, 22. Juli 2017

Traveler's Notebook: Osterzeit

Seit kurzem versuche ich mich an einem, für mich neuem Format, dem Traveler's Notebook. Dass ein Layout eine Doppelseite umspannen kann macht mir noch etwas Mühe; der Spalt in der Mitte irritiert mich noch ein wenig und wirkt für mich noch stark ein trennendes Element.


Der Anlass zum Führen eines TNs war, dass ich ein Tagebuch (Wochenbasis) mit Layouts kombinieren wollte. Mein Gedanke war, dass ich mehrheitlich ein Tagebuch im herkömmlichen Sinne führen wollte (aus zeitlichen Gründen), welches ich hin und wieder mit einem Layout auflockern wollte. Ebenfalls habe ich als verbindendes Element eine einheitliche Form für den Titel (Datum, Fakten) und Text gewählt. Das macht es mit im Nachhinein etwas schwerer, für bestimmte Wochen eine Doppelseite als Layout zu gestalten.

Hier noch ein paar Tipps, für alle die ein TN starten wollen:

  • Ein TN ist im Grunde nichts anderes als das gute alte Notizheft, welches aus genau einem Bund besteht. Das spezielle ist lediglich das Format, welches vom japanischen Hersteller Midori gewählt wurde und nun von vielen weiteren Herstellern aufgenommen wurde. Das TN oder mehrere davon kann man in einer Hülle ablegen und bei Bedarf auswechseln; muss man aber nicht. (Auch das ist im übrigen keine neue Erfindung).
  • Wer sein TN bescrappen will wählt mit Vorteil Materialien, welche nicht zu sperrig sind, damit das Heft nicht zu dick und uneben wird. Aus meiner sicht gut geeignet ist: Washitape, Papiere, Sticker, Die Cuts, Stempel.
  • Unbedingt die Tinte mit dem Papier testen, um das Durchsickern der Tinte minimal zu halten. Dye Inks sind diesbezüglich meist weniger gut geeignet als Pigment Inks. Am besten nicht direkt ins TN stempeln sondern auf Die Cuts etc.
  • Häufig zu beobachten ist, dass die TN Layouts mit einem ganzseitigen Pattern Paper als Hintergrund gestaltet werden. Dies hat unteranderem ganz praktische Gründe: das Papier wird verstärkt. D.h kein Durchsickern/Durchscheinen von Stempelabdrücken und Text. Der Hintergrund bietet eine flache Unterlage (kann auch mit Schreibmaschine beschrieben werden), die auch erst nach Fertigstellung eingeklebt werden kann.
  • Noch ein Hinweis, das typische TN-Format ist höher als 6x6 Papierblock. Wer ein Pattern Paper als Hintergrund nutzen möchte ist somit auf 12x12 angewiesen. (Oder bereits auf TN-Format zugeschnittene Papiere. Habe ich bereits vereinzelt zu kaufen gesehen - bin mir recht sicher, dass das Angebot in nächster Zeit zunehmen wird).

Montag, 17. Juli 2017

One Layer Card, mit Tombow Marker

Geplant war, diese Karte bei einer Challenge einzureichen mit dem Thema "One Layer Card" - mein Timing war suboptimal. Die Karte habe ich einen Tag nach Einreichefrist erstellt. Nicht weiter tragisch, denn die Karte (Glückwunsch zur Geburt) benötige ich sowieso. Die Challenge sollte mir lediglich als Inspiration dienen.

Bei der Gestaltung der Karte habe ich gekleckst und gestempelt was das Zeugs hielt und ich bin froh, dass die Karte sich nicht zu stark gewellt hat. Verwendet habe ich 3 Marker von Tombow. Erst habe ich die Marker auf eine Folie aufgetragen und mit Wasser verdünnt, um so einen aquarellartigen Hintergrund zu erzeugen. Das Papier habe ich un die Farbe aufzunehmen direkt auf die Folie gelegt. Voilà. Nach dem Trocken habe ich ein Blumenmuster gestempelt und die Blumen mit eben diesen 3 Markern coloriert. Damit konnte ich eine sehr einheitliche Farbastimmung erreichen.